Muss ein Berufsbetreuer seine Privatanschrift angeben?

Die Privatanschrift eines Berufsbetreuers kann zum Schutze seiner Privatsphäre und seiner Familie geheim gehalten werden. Auf welche Weise ein Berufsbetreuer erreichbar ist, und welche Kontaktdaten er im Briefkopf führt, bleibt der Entscheidung des Berufsbetreuers vorbehalten. Ein Berufsbetreuer ist nicht deshalb ungeeignet, weil er lediglich über eine Postfachadresse, telefonisch und per Weiterlesen…

Selbstverwaltungserklärungen als Schutz des Betreuers vor „Generalverdacht“

Als Reaktion auf den Know-How-Letter vom letzten Freitag (s. Blogartikel: Selbstverwaltungserklärung für Konten des Betreuten – ist die entbehrlich?) erreichte mich folgende sehr interessante Anmerkung des Berufsbetreuer-Kollegen Ulrich Bernhardt aus Velbert. Er schreibt: „In solchen Fällen (in denen die Selbstverwaltungserklärung des Betreuten nicht beigebracht werden kann) habe ich dem Gericht in Weiterlesen…

Selbstverwaltungserklärung für Konten des Betreuten – ist die entbehrlich?

Regelmäßig verlangen die Betreuungsgerichte im Rahmen der Rechnungslegung von uns Berufsbetreuern sogenannte Selbstverwaltungserklärungen. Darin bestätigt der Betreute, dass er ausschließlich selbst über sein Konto verfügt habe oder bestimmte Verfügungen selbst vorgenommen habe. Diese Erklärungen beizubringen ist mitunter sehr zeitaufwändig und manchmal auch gar nicht möglich. Mag sein, der Betreute will Weiterlesen…